Shiatsu hilft bei Rückenschmerzen, Stress, PMS …

Shiatsu hilft bei Rückenschmerzen Shiatsu ist eine ganzheitliche Körperarbeit.
Shiatsu hilft bei Rückenschmerzen, Nackenproblemen, Migräne, Erschöpfung, Burn out, Schlafstörung und Stress, bei Beschwerden mit Menstruation (PMS) und Menopause, bei Problemen mit der Verdauung, Unverträglichkeiten, und immer wenn ein Ausgleich zwischen Aktivität und Erholung Not tut.

Körper, Seele und Geist nehmen in der Behandlung gleichermaßen Raum ein. Denn Gesundheit bedeutet, dass diese Anteile eine ausgeglichene Einheit bilden.

Durch Shiatsu werden die Selbstheilungskräfte aktiviert, Blockaden und damit einhergehende Beschwerden aufgelöst, die Vitalität gestärkt.
Körperliche und emotionale Spannungen lösen sich, das Körperbewusstsein wird verbessert, man fühlt sich geerdet und zentriert. Ab einer Sequenz von 5 Körperbehandlungen kann prozessorientiert an Beschwerden wie Rückenschmerzen gearbeitet werden.

 

Shiatsu hilft bei Rückenschmerzen
Dehnungen Aktivieren den Energiefluß

Welche Wirkung hat Energie im Körper?
Shiatsu ist eine energetische Technik, und da alles im Körper Energie in verschiedener Dichte ist, wird auf verschiedenen Ebenen gearbeitet.
So sind zum Beispiel Knochen, Faszien und Muskeln eine sehr kompakte Form von Energie. Energie zeigt sich auch in der Funktion der Organe wie Atmung, Verdauung, Ausscheidung, Herzschlag, Temperaturregulation, usw.
Eine sehr feinstoffliche Form von Energie bilden unsere Ausstrahlung, Gedanken und Emotionen. Aber auch in der Art und Weise wie wir unser Leben führen und unsere Handlungen setzen zeigt sich das energetische Potential.
Der Geist ist eine sehr mächtige Form von Energie, die über den Körper berührt werden kann. Dies ist essentieller Bestandteil der Körperarbeit.