TCM

Shiatsu entstammt der Theorie und Praxis der traditionellen japanischen und chinesischen Gesundheitslehre, der TCM. Traditionelle Chinesische Medizin ist etwa 3000 Jahre alt. Sie dient als Diagnosegrundlage (Zungen-, Puls- und Haradiagnose) um Zusammenhänge und Ursachen unterschiedlichster Beschwerden zu erklären. Ziel ist es, den Selbstheilungs- und Wachstumsprozess eines Menschen durch Berührung zu fördern.

Traditionelle Chinesische Medizin und Shiatsu verstehen den Zustand eines Menschen, und damit Gesundheit und Krankheit in Körper, Seele und Geist, als Ausdruck energetischen Gleichgewichts oder Ungleichgewichts. Durch Arbeit mit dem Körper streben sie deren Harmonisierung an.
TCM ist bekannt für viele Heilerfolge besonders im Bereich der Gynäkologie, Psycho-Somatik und Schmerztherapie.